Wieder eine Chance vertan für Recke!

Zu kurz gedacht!

Um es deutlich vorweg zu sagen: Auch das KBR möchte die Postenbörse in Recke behalten und ihr Erweiterungsmöglichkeiten einräumen. Allerdings nicht mit einem Freifahrtschein!

Der Redakteur der IVZ hat Recht, dass der Bereich an der Vogteistraße nicht zu den schönsten Ecken von Recke gehört und ein Neubau somit zu einer Verschönerung beitragen kann. Kann, aber nicht zwangsläufig muss. Der jetzige Entwurf wird hoffentlich zu einer Verbesserung der Verkehrssituation beitragen, eine Verschönerung des Areals wird aber kaum erreicht. Es entsteht eine neue Bausünde, die über die nächsten 15 Jahre den Bereich prägen wird. Dabei ist in der Nachbarschaft in Richtung Ortskern und Poststraße in den kommenden Jahren mit neuen Entwicklungen zu rechnen. Somit böte sich die Chance zu einer wirklichen Aufwertung des nördlichen Ortskerns.

Daher fordert das KBR ein Gesamtkonzept für den Bereich und keine Einzelfallentscheidung, wie sie jetzt wieder getroffen wird. Wie soll man von künftigen Inverstoren architektonisch ansehnlich gestaltete Gebäude verlangen können,  wenn man dies den Investoren der Postenbörse nicht abverlangen würde? Wieder eine Chance vertan für Recke!