Ludger Schröer wird für sein großes Engagement geehrt!

Zur traditionellen Jahreseröffnungsfeier haben sich die aktiven Mitglieder des KommunalBündnis‘ Recke im Landhaus Bad Steinbeck getroffen. Der Vorstands­vorsitzende Ludger Schröer begrüßte die rund 45 Gäste herzlich und berichtete über das zurückliegende politische Jahr. Er bedankte sich dabei auch bei den ehrenamt­lichen Helfern, die sich im Bündnis für Flüchtlinge in Recke, engagieren.

Auch Fraktionsvorsitzende Jürgen Visse bedankte sich bei seiner Fraktion und bei allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit im letzten Jahr. Ganz besonders allerdings bedankte er sich bei Ludger Schröer, der im Dezember sein Mandat im Recker Gemeinderat niedergelegt hat.

21 Jahre lang hat Schröer die Ergebnisse der politischen Arbeit der Gemeinde Recke aktiv geprägt. Anfangs saß er ohne Parteibuch für die GRÜNEN und später für das KBR im Rat. Das KommunalBündnis hat er initiert und mitgegründet. Er hat durch seine politische Leidenschaft für die Wählergemeinschaft in kürzester Zeit neue Mitglieder geworben und überzeugt. Nicht nur die Ergebnisse beider Wahlen, sondern auch, dass Schröer beide Male seinen Wahlkreis direkt gewonnen hat, sprechen für sich.

Ludger Schröer hat durch seine Hartnäckigkeit in der Sache häufig zum Nachdenken angeregt und neue Impulse gesetzt. Schröer ist und bleibt ein Stratege. So hat er mit seinem Weitblick schon vor Jahren die Errichtung eigener Stadtwerke gefordert, die nun erfolgreich ihre Arbeit aufgenommen haben.

Während seiner gesamten politischen Laufbahn lag und liegt ihm das Wohl der Recker Bürgerinnen und Bürger sehr am Herzen. Bürgernähe, das ist sein Prinzip. Die Verhinderung des Spielhallen-Neubaus im Gewerbegebiet Wiesengrund oder das Wiedereinschalten der Straßenlaternen in Recke sind nur zwei Beispiele.

Mit dem KommunalBündnis und den neuen Mehrheitsverhältnissen ist eine neue politische Kultur ins Recker Rathaus eingezogen, die Ludger Schröer entscheidend mitgestaltet hat. Gleich zu Beginn konnte das Konsolidierungspaket gemeinsam mit der CDU geschnürt werden. Dabei konnte Schröer sein kaufmännisches Geschick einsetzen und Rechenbeispiele eröffnen, durch die der eine oder andere Euro gespart oder sinnvoll umverteilt werden konnte.

Das KBR verliert durch Ludger Schröer ein verdientes Ratsmitglied, das aber weiter­hin aktiv als Vorstandsvorsitzender der Wählergemeinschaft mitarbeitet.

Matthias Breulmann ist bereits nachgerückt und somit neues Ratsmitglied des KBR. Breulmann hat bereits vorher als Sachkundiger Bürger seine Akzente gesetzt. Er hat Erfahrungen im Landschaftsbau sowie im sozialen Bereich.

Wir danken Ludger Schröer für seinen Einsatz und für das, was er für Recke erreicht hat.

DSC_8690